Pressemitteilung des IgPV e.V.

01-2020 – Hamburg den 05.03.2020

PDF Version zum runterladen:

Offener Brief an die Bundesregierung IgPV e.V. 05.03.2020 – Dienstleister sterben ohne Finanzhilfen

Ohne uns – keine Veranstaltungen!

Aktuell kommen wir gar nicht so schnell hinterher unseren Mitarbeitern Dienstplanänderungen zukommen zu lassen, wie uns die nächsten Stornierungen erreichen. Von kleinen Firmenfeiern, über Kongresse bis hin zum öffentlichkeitswirksamen großen Messegeschäft…aber selbst diese Absagen oder Verschiebungen entwickeln sich mittlerweile auf den Medienplattformen zu tägliche Randnotizen. Eine Aufzählung von unangenehmen Kollateralschäden ohne große Auswirkung auf die Wirtschaftskraft des Landes. Wir als Interessenverband der Personaldienstleister der Veranstaltungsbranche sagen ganz klar: STOPP!

Die atemlosen Entwicklungen der letzten sieben Tage bedeuten für unsere Mitglieder und für alle Unternehmen, als deren Vertreter wir uns gerade jetzt im Besonderen sehen, Umsatzeinbußen, die in Teilen bei über 5% des Jahresumsatzes liegen. Innerhalb von einer Woche! In den sonst im Frühjahr vollen Auftragsbüchern sieht man nur noch die Reste der wegradierten Bleistiftspuren. Einhellige Meinung: ohne finanzielle Hilfe überleben wir die nächsten vier Wochen nicht. Niemand von uns möchte Mitarbeiter entlassen, die uns seit Jahren die Treue halten. Die für den Job brennen. Die wir geschult und qualifiziert haben. Wir arbeiten mit aller Kraft an Lösungen, um genau das zu verhindern. Nach unzähligen Telefonaten, konstruktivem Austausch und leider auch enttäuschenden Gesprächen mit Ämtern, bei denen wir Anträge für Hilfeleistungen gestellt haben, müssen wir erkennen, so schaffen wir das nicht.

Wenn die Blockadehaltung zu Kurzarbeitergeld in der Arbeitnehmerüberlassung aufrechterhalten wird. Wenn es kein Nachdenken über Konjunkturpakete gibt. Wenn weiterhin der einzige Konsens darin besteht, dass Veranstaltungsabsagen bedauerlich sind, aber keinen großen Schaden anrichten. Dann wird es bei den Nachholveranstaltungen kein Personal mehr geben, das die Events aufbaut, keines, das die Messestände betreut, niemanden, der sich um die Sicherheit der Besucher sorgt und auch keine Servicekräfte, die sich um das leibliche Wohl der Gäste kümmern.

Unser Appell geht entschieden an die Regierungen in Bund und Ländern, sowie an die zuständigen Behörden, lasst uns nicht allein! Diese Branche ist nicht der zweite Arbeitsmarkt! Wir nehmen niemandem eine Chance weg. Im Gegenteil, wir bieten unseren Mitarbeitern Möglichkeiten und wir bedienen einen Sektor, der ohne uns nicht funktionieren würde. Wir schaffen Arbeitsplätze. Lasst es nicht zu, dass die aktuelle Krise uns abschafft.

Der Vorstand des IgPV e.V.

Hamburg den 05.03.2020

Pascal Duggleby