Studie: Die gesamtwirtschaftliche Bedeutung der Veranstaltungsbranche

Im Rahmen der coronabedingten Diskussionen um Branchenbedeutungen und Förderwürdigkeiten wurde in den letzten Monaten deutlich, dass sowohl der Gesamtumfang der Veranstaltungsbranche als auch ihre Bedeutung für die Gesamtwirtschaft, z.B. die industriell geprägten Wirtschaftsbranchen sowie die Hotellerie, den Reiseverkehr und die Gastronomie, noch nicht vollständig und angemessen Eingang in die Diskussion gefunden hat. Diesem Mangel möchte die Studie und die beteiligten Verbände und Hochschulen mit der gebündelten Darreichung von Informationen zum Umfang, zur Bedeutung und zur Wirkung dieser Branche für die Gesamtwirtschaft abhelfen und so die Sachdiskussion unterstützen.

Die Veranstaltungsbranche ist vielfältig und umfasst neben Business- und Marketing Events auch Freizeitevents (wie z.B. Sportevents, Kulturevents, Soziale Events, etc.). Aus Gründen der Fokussierung betrachtet die Studie vor allem das größte Branchensegment, die wirtschaftsbezogenen Veranstaltungen. Zu diesen gehören Business-Events wie bspw. Messen, Kongresse, Tagungen, Weiterbildungen und Marketing-Events wie bspw. Markenerlebnis-Events und Produktpräsentationen.

Study: The Macroeconomic Significance of the Event Industry

In the context of the coronavirus-related discussions about industry significance and eligibility for funding, it has become clear in recent months that both the overall scope of the event industry and its significance for the economy as a whole, e.g. the industrial sectors as well as the hotel, travel and catering industries, have not yet been fully and appropriately included in the discussion. The study and the associations and universities involved would like to remedy this shortcoming by providing information on the scope, significance and impact of this sector for the economy as a whole, thus supporting a fact-based discussion.

The event industry is diverse and encompasses business and marketing events as well as leisure events (e.g. sports events, cultural events, social events, etc.).
For reasons of focus, the study examines primarily the largest industry segment, namely business-related events. These include business events such as trade shows, conventions, conferences and advanced training seminars as well as marketing events such as brand experience events and product presentations.